Tätigkeitsportfolio


I. Rechtsanwalt

Seit September 1999

Zulassung als Rechtsanwalt im OLG-Bezirk München, anwaltliche Tätigkeit vor allem in den Bereichen Zivilrecht, Arbeitsrecht und Vertragsgestaltung, als freier Anwalt tätig 


II. Kunsthistoriker 

Seit 1999

Freier Kunsthistoriker und Kurator nach dem Studium der Kunstgeschichte an der Universität München (Nebenfächer: Archäologie und Alte Geschichte), Schwerpunkt Kunst und Architektur des Barock und der Renaissance, Ausstellungswesen, Denkmalschutz

Tätigkeiten z.B. im Ausstellungs- und Kulturwesen an der Academia Scientarum Et Artium Europaea bei Prof. Dr. Elmar Zorn, im Freilichtmuseum des Bezirks Oberbayern an der Glentleiten, in der Kunsthandlung Silberkeller/ München im Bereich Verwaltung und Kunsthandel


III. Galerieleitung und Management Pasinger Fabrik München

Seit 2000

- Galerieleitung (P.Art-Galerie) und Verwaltung der Pasinger-Fabrik-GmbH, Kulturzentrum der Landeshauptstadt München (www.pasinger-fabrik.com)

- Hauptverantwortlich für die Galerie, das kulturelle Programm und betraut mit Verwaltungsangelegenheiten und juristischer Beratung des Zentrums, Budgetverwaltung (Galerie ca. 90.000 € jährlich, Pasinger Fabrik GmbH Programm ca. 360.000 €), Personalverwaltung (ca. 20 Mitarbeiter*Innen), Marketing, PR

- Organisation und Umsetzung des Programms (Kunst, Theater, Film, Literatur, Musik)

- Beratung und juristische Betreuung „Münchens Kleinsten Opernhauses“ 

- Ausstellungsorganisation, Beispiele:

P.Art-Galerie in der Pasinger Fabrik - Galerie für zeitgenössische Kunst, Dokumentationen, Soziokulturelle und Internationale Projekte, seit 2000 ca. 250 Ausstellungen, www.part-galerie.de

Beispiele:

+ Neue Wiener Avantgarde (2001)

+ George Grosz - Grafik (2005)

+ Jüdisches Leben in München (2006)

+ Bilder die Lügen (2009)/ 20 Jahre Mauerfall (2009)

+ „Pasing im 3. Reich“ (2013)

+ Käthe Kollwitz (2015)

+ Ernst Barlach (2017)

+ Forum Humor & Kunst (Int. Karikatur-Ausstellung 2018)

+ Das Mittelmeer - „MEDITERRAN“ (Int. Kunst-Ausstellung mit 20 Künstler*Innen aus acht Ländern 2019)

+ Schwerpunkt Italien: Franca Ghitti (Fotografie 2000)/ Emanuele Luzzati (Illustration 2001)/ Fulvio Roiter (Fotografie 2005)/ „Neapel – Bochum – Rimini“ (Doku 2006)/Gabriele Giorgi (Skulpturen 2007)/ Riccardo Dalisi (Neapel - Skulpturen 2010)/ La Sentenza: Roberto Saviano (Doku 2010)/ Edegildo Zava (Fotografie 2011)/ ItaliArts Friaul zu Gast in München (Festival 2011)/ „Maestri del Fumetto italiano“ (Ital. Comic 2013)/ Raffaele Celentano (Fotografie 2016)/ Rom Blicke (Rom-Programm und Fotografie 2018)

+ Mit-Begründer und -Organisation des größten italienischen Literatur-Festivals außerhalb Italiens, regelmäßig in München: „Il Fest“ (www.ilfest.de)


IV. Management Länderfestivals

Seit 2001

Leitende Funktion in der Organisation und Umsetzung jährlicher „Länderfestivals“ in München im Auftrag des Kulturreferats/ Pasinger Fabrik und entspr. Kultur-Auslandsvertretungen unter Einbezug zahlreicher Kooperationspartner (Goethe-Institut, Volkshochschulen, Kulturinstitute usw.) mit großen Gruppen-Ausstellungen, Konzerten, Autorenlesungen, Kinoreihen und Theater-/Tanzformaten

Spartenübergreifende, mehrwöchige Kulturfestivals an verschiedenen Veranstaltungsorten in München und gelegentlichen Analogprogrammen in den Partnerländern; dazu Vorbereitungsreisen und Aufbau internationaler Netzwerke  

2001: „Vulcano“ Neapel / 2002: 100% Cuba / 2003: „Das neue Gesicht Russlands“/ 2004:“Africa in Motion“/ 2006: Tschechien zu Gast / 2008: Die Schweiz / 2011: ItaliArts Friaul zu Gast in München / 2012: “Asmara - Architektur des ital. Futurismus” / 2013: “Shanghai – Die Erfindung der Zukunft”/ Iran (2014)/ “Mazel Tov” Israelfestival (2015)/ “Wien ist anders” (2016)/ TÜRKIYE RELOADED (2016)/ Namibia (2017)/  Begegnungen über die bayerisch-böhmische Grenze (2017)/ Rom Blicke (Rom-Projekt, Fotografie, Filme, Lesungen 2018)/ “Bordeaux a gogo” (2019) Städtpartnerschaft -Festival


V. Betreuung des „Artist in Residence“ – Programms der LH München im Ebenböckhaus München

2011-2020

Seit 2011 unterhält das Kulturreferat ein Artist in Residence-Programm, das schon über 150 internationalen Gastkünstler*Innen aus aller Welt und allen kulturellen Sparten die Möglichkeit geboten hat, sich für einen Zeitraum zwischen einem und drei Monaten in München aufzuhalten, um hier mit lokalen Partnern an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Es steht eine schöne, über 150 m² große Wohnung im Ebenböck-Haus (einer großzügigen Villa mit eigenem Park) und pro Künstler*In und Monat ein Stipendium von 1.200 € zur Verfügung.  Über die Belegung entschieden bis 2011 das Kulturreferat und die Pasinger Fabrik, durch mich vertreten.

Neben dem Artist-in-Residence Programm werden der Park sowie die Räume im Erdgeschoss während der Sommermonate für ein großes Veranstaltungsprogramm und Kulturfestivals genutzt. 

Ich war bis 2020 für den Betrieb des „Ebenböckhauses“ und die Umsetzung des Residence-Programmes verantwortlich, insbesondere für die Betreuung der Künstler*Innen. Dabei entstand ein weltweites Netzwerk. Seit 2021 betreut das Kulturreferat selbständig das Programm, ich bin weiterhin für das Kulturprogramm und ein umfangreiches Sommerfestival mit mehreren Dutzenden Veranstaltungen (Konzerte, Open-Air Kino als Partner des Filmfestes München, Kabarettreihe) verantwortlich.


VI. Dozent für Kunstgeschichte

Seit 2015

Dozent für Kunstgeschichte im interdisziplinären Lehrgang „Restaurator im Handwerk“ der LH München und der IHK München mit 120 Unterrichtseinheiten im Wintersemester, Propädeutikum Grundlagen der Klassischen Kunstgeschichte von der Antike bis zur Moderne, Exkursionen und Studienreise jährlich nach Italien (Rom, Venedig, Veneto, Lombardei) 


VII. Geschäftsführung Kulturzentrum Fürstenried

Seit 1999

Kulturmanagement und Übernahme der Leitung von "Kultur & Mehr" e.V., Veranstaltungsbetrieb im Bürgersaal Fürstenried im Auftrag des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, Veranstaltungsräume 350qm, ca. 150 Veranstaltungen jährlich; www.buergersaal-fuerstenried.de

Leitung der Einrichtung, administrative Aufgaben, Liegenschaftsverwaltung, Programmplanung, Veranstaltungsmanagement, Budget ca. 110.000 € jährlich


VIII. Reiseführungen 

Nach zweijährigem Studium in Ferrara und zahllosen längeren Aufenthalten in verschiedenen italienischen Städten offeriere ich auf Anfrage Reiseführungen und -planungen, insbesondere nach Venedig, in die oberitalienischen Städte der Emiglia-Romagna und des Veneto sowie nach Rom. In diesen Städten verfüge ich auch über hervorragende Ortkenntnisse. Seit 2018 führe ich als Reiseleiter bei dem renommierten Veranstalter Studiosus regelmäßig Reisen nach Italien, in den letzten Jahren vor allem auf Sizilien und den liparischen Inseln.  

Fließende Sprachkenntnisse sind Voraussetzung für eine professionelle Betreuung.


IX. Kuratorentätigkeit Deutschland - Italien

Seit 2014

Mitarbeit in der italienischen Firma START s.r.l., Verona bzw. FESTCO GmbH Wasserburg: Zusammenstellung und Vermittlung von italienischen Kunstausstallungen mit Exponaten aus den wichtigsten Museen Italiens zur Präsentation weltweit. Repräsentanz in Deutschland, https://startmng.it


Zusätzlich seit 2007

Eigene regelmäßige (monatliche) Veranstaltungsreihe „Salonabende“ mit verschieden Themen wie Kammermusik, Jazz, Literatur, Vorträge u. ä. an verschiedenen Veranstaltungsorten, mittlerweile über 140 Abende


 

 


 

 
 
 
 
 
 
 
Mailformular Sitemap Startseite
Thomas Linsmayer: Rechtsanwalt - Kunsthistoriker - Kulturmanagement