Jacques Bono

www.jacquesbono.com
Jacques Bono, geboren in Paris/Frankreich als Sohn einer Artistenfamilie, ist durch ein
Cross-over-Projekt, in dem sowohl die Verwendung seines Instruments als auch das dafür gewählte Repertoire außergewöhnlich sind, herausragend aus der Menge der klassischen, wie auch der Rock- und Jazzmusikszene.



Nach seiner umfassenden Ausbildung in der Jazzschule München und bei Kurt Stadelmayer, einem Paul Hindemith Studenten, gelingt Bono ein nahtloser Einstieg in die Profiliga als Bassist, auf Tourneen, im Studio und bei Fernsehsendungen.

Der Gedanke Bonos eines Soloprojekts mit klassischem Repertoire verwirklicht sich erstmals bei einen Soloauftritt in der Akademie der Bildenden Künste in München.
Die ungewöhnliche Idee
 wird fortgesetzt und Bono startet eine überraschende Karriere als Solobassist.
Seinen Kindheitstraum, klassischer Solist zu werden, verwirklicht er nun auf dem E-Bass.
In New York lebend entwickelt er sein Soloprogramm weiter und spielt dort unter anderem in der berühmten Knitting Factory. In Europa erweitert er seine Solo-Karriere.

Die Wahl eines klassischen Repertoires für den E-Bass, insbesondere die der Bachschen Cellosuiten, geben Jacques Bono eine besondere Stellung im Musikbetrieb.

Auftritte in Thüringens verschiedenen Bachkirchen z.B. in Arnstadt geben ihm besonders
viel Inspiration und Verständnis für Bachs Musik. An „Originalschauplätzen“ Bachs bringt Bono die über 300 Jahre alte Musik mit einem zeitgemäßen Instrument in einen einmaligen Kontrast, wie es bisher noch kein anderer wagte.

 

 

 


 

 
 
 
 
 
 
 
Mailformular Sitemap Startseite
Thomas Linsmayer: Rechtsanwalt - Kunsthistoriker - Kulturmanagement