Biographie

Geburtstag: 16. April 1968, Geburtsort: München,

Mai 1987
Abitur am humanistischen Ludwigsgymnasium in München
Schwerpunkte: Latein/ Wirtschaft-Recht

Juli - August 1988
Sprachaufenthalt an der Universität Perugia/ Italien

November 1988
Aufnahme des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität München

Oktober 1991 - Juni 1992
Stipendienaufenthalt an der juristischen Fakultät der Universität Ferrara/ Italien
März - Mai 1992 Praktikumszeit in der Kanzlei Avvocato Sorgato

September 1993
Erfolgreiche Absolvierung des ersten juristischen Staatsexamens in München nach
dem achten Fachsemester 

Oktober 1993 - Juni 1994
Zweiter Stipendienaufenthalt an der juristischen Fakultät der Universität Ferrara/ Italien

November 1994
Gleichzeitig Aufnahme des Studiums der Kunstgeschichte an der Universität München (Nebenfächer: Archäologie und Alte Geschichte)
           
Oktober 1994 - November 1996
Referendarzeit am Oberlandesgericht München und juristische Tätigkeit in den Kanzleien von Peter Linsmayer/ München und Mitterreiter & Partner/ München

Juni - September 1996
Sprachaufenthalt in Havanna/Cuba und Barcelona/Spanien

Dezember 1996
Erfolgreiche Absolvierung des zweiten juristischen Staatsexamens in München

Gesamtes Jahr 1997
Praktikumstätigkeit im Ausstellungs- und Kulturwesen an der Academia Scientarum Et Artium Europaea bei Prof. Dr.Elmar Zorn

März - Mai 1998
Praktikumstätigkeit im Freilichtmuseum des Bezirks Oberbayern an der Glentleiten Schwerpunkt: Ausstellungswesen

Juli - Oktober 1998
Beschäftigung in der Kunsthandlung Silberkeller/ München im Bereich Verwaltung und Kunsthandel

Seit April 1999
Kulturmanagement und Übernahme der Leitung von "Kultur & Mehr", Veranstaltungsbetrieb im Bürgersaal Fürstenried im Auftrag des Kulturreferats der Landeshauptstadt München

Juli 1999
Erfolgreiche Beendigung des Studiums der Kunstgeschichte an der Universität München mit dem "Magister" bei Prof. Dr. Bernhard Schütz; Thema der Magisterarbeit: "Der ober- schwäbische Barockbaumeister Christian Wiedemann"

Seit September 1999
Zulassung als Rechtsanwalt im OLG-Bezirk München, anwaltliche Tätigkeit vor allem in den Bereichen Zivilrecht und Vertragsgestaltung

Kulturmanagement als Geschäftsführer des Bürgerzentrums Fürstenried/München, administrative Aufgaben, Liegenschaftsverwaltung

Seit 2000

Künstlerische Leitung und stellvertretende Geschäftsführung des größten Münchner Stadtteilzentrums  Pasinger-Fabrik-GmbH, hauptverantwortlich für das kulturelle Programm und betraut mit der Verwaltung und juristischer Beratung des Zentrums

Zusätzlich seit 2007

Regelmäßige eigene Veranstaltungsreihe „Salonabende“ mit hierfür aufgebautem Verteiler (ca. 800 Personen) und verschieden Themen wie Kammermusik, Jazz, Literatur, Vorträge u.ä.

Seit 2008  

Künstlermanagement für das Clemente-Ensemble, Jacques Bono und das Max Geller-Quintett
sowie anderer musikalischer Ensembles

Vermarktung der Produktionen des „Kleinsten Operhauses Münchens“ in Süddeutschland
und Betreuung der Gastspiele

Sprachkenntnisse:
Italienisch (fließend), Englisch, Spanisch

Weitere Kenntnisse:
EDV, Bibliothekarische Erfahrung durch mehrjährige Tätigkeit am Institut für Rechtsvergleichung, Erfahrung im Umgang mit Menschen durch jahrelange Tätigkeiten 
im Dienstleistungsgewerbe (Gastronomie, Taxi, Reiseführung)

 

 


 

 
 
 
 
 
 
 
Mailformular Sitemap Startseite
Thomas Linsmayer: Rechtsanwalt - Kunsthistoriker - Kulturmanagement